Hinter der Marke: Die Geschichte der Victorinox Swiss Army

Der folgende Artikel wurde gesponsert von Victorinox

In der Startup-Welt rühmt sich jeder hoffnungsvolle Unternehmer damit, ein „Netflix für X“ oder ein „Uber für Y“ zu schaffen. Wenn es um Werkzeuge geht, träumen Erfinder davon, das Schweizer Taschenmesser von diesem oder jenem zu entwerfen. Victorinox ist nicht nur eine Marke, sondern ein Maßstab.

Die Schweizer Armee steht für vielseitige und fein gearbeitete Instrumente. Sehen Sie sich das ikonische Kreuz- und Schildemblem an und Sie wissen, worauf Sie Lust haben: ein außergewöhnliches Gerät, fachmännisch hergestellt, äußerst nützlich und für ein Leben lang ausgelegt.



In den letzten 130 Jahren hat sich die Schweizer Armee von Victorinox über ihre militärischen Ursprünge hinaus in die verschiedenen Welten der Uhrmacherkunst, der Bekleidung, des Duftes, des Bestecks ​​und der Reiseausrüstung ausgedehnt. Victorinox hat den Everest, die Arktis und den Weltraum erobert. Sie finden Victorinox sogar in der Permanent Design Collection des New Yorker Museum of Modern Art.

Heute reisen wir durch die Zeit, um zu sehen, wie die Victorinox Swiss Army ihren Anfang nahm, wie sie sich entwickelte und wohin die Marke in ihrem nächsten Jahrzehnt geht.

Vom Offiziersmesser zur Ikone

inox2

Wir schreiben das Jahr 1884. Die Schweiz brummt. Die Industrialisierung ist in vollem Gange. In der Stadt Ibach eröffnen Karl Elsener und seine Mutter Victoria eine Besteckwerkstatt. Er beginnt mit der Entwicklung einer neuen Art von Messer - eines, das so viele Funktionen wie möglich in einem kompakten, leicht zu tragenden Paket bietet.

1891 ist das Messer fertig und Elsener liefert seine Innovation erstmals an die Schweizer Armee. Er patentiert es einige Jahre später und schützt die Namen 'Offiziersmesser' und 'Sportmesser'.

Nach dem Tod seiner Mutter im Jahr 1909 führt Karl zu ihren Ehren den Markennamen „Victoria“ ein. Im selben Jahr registriert er das berühmte Kreuz- und Schildemblem als Markenzeichen. Es dauert ein weiteres Jahrzehnt, bis sich das Unternehmen zu seiner heutigen Form entwickelt hat. Karl prägt den Namen 'Victorinox' im Jahr 1921, indem er den Namen seiner Mutter mit 'inox' kombiniert, dem französischen Begriff für Edelstahl, den das Unternehmen heute in seinen Produkten verwendet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg setzt das frisch benannte „Original Swiss Army Knife“ seine erfolgreiche Expansion auf der ganzen Welt fort. Die kleinen roten Messer von Ibach werden in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einer internationalen Sensationth Jahrhundert und starten Victorinox zu neuen Höhen. Mit dem erstaunlichen Erfolg des Schweizer Taschenmessers beginnt Victorinox, neue Gebiete zu betreten.

Rechtzeitige Entwicklungen

inox3

1989 machte Victorinox seinen ersten Ausflug in die Uhrmacherwelt. Schweizer Armeeuhren hatten viel zu bieten. Sie mussten die hohen Standards für Innovation, Qualität, Funktionalität und Design ihres berühmten Vorgängers beibehalten.

Schweizer Armeeuhren mit preiswerten Modellen auf den Markt gebracht, die den Anforderungen des aktiven Einsatzes standhalten. Die Originaluhren waren mit Nylonbändern, Composite-Gehäusen und gut lesbaren Zifferblättern ausgestattet. Sie waren robust und wasserabweisend. Es gab nur wenige Schnickschnack (ok, nicht vorhanden), aber frühe Victorinox-Uhren haben den Test der Zeit bestanden und sind immer noch in der Originals-Kollektion erhältlich.

Die Marke hat sich seitdem in verschiedene Stile verzweigt, darunter Chronographen, Taucheruhren und eine Handvoll limitierter Veröffentlichungen. Victorinox produzierte sogar eine Kollektion von Damenuhren mit Diamantzifferblättern, was beweist, dass das Unternehmen genauso vielseitig ist wie seine legendären Messer.

Victorinox ist bei allen Veröffentlichungen seinen Markenwerten treu geblieben. Die Uhren sind hochwertig, langlebig, praktisch und erschwinglich. Der technische Fortschritt hat Priorität, und Innovation steht im Mittelpunkt jedes neu eingeführten Modells. Es ist Schweizer Qualität ohne den Schweizer Preis.

Modernes Victorinox

Victorinox-Swiss-Army-I.N.O.X.-auf-Stahl-Armband, -rrp - 975, -Lion-Brands-Australia-03-9572-9820

Victorinox feiert stolz sein 130-jähriges Bestehen auf die am besten geeignete Weise: Jubiläumsausgaben einer seiner zeitlosen Uhren.

Die I.N.O.X., eine All-Terrain-Uhr der Superlative, die zur Kernkollektion von Victorinox geworden ist, wird 2015 auf zwei Arten behandelt. Erstens hat sich ein rotes Modell der Reihe von Blau, Schwarz und Grün angeschlossen - denn es ist an der Zeit, I.N.O.X. nahm die Marke Swiss Army Farbe an.

Die ultrabeständige Uhr hat vor dem Start 130 Widerstandstests bestanden. Infolgedessen ist der I.N.O.X. kann einen Sturz von 10 m auf Beton, Temperaturen von -57 ° bis + 71 ° Celsius, Angriffe durch alle Arten von korrosiven Produkten, eine einminütige Exposition gegenüber einer Flamme von 1.200 ° Celsius und das Überfahren durch einen 64-Tonnen-Tank überstehen. Jetzt das ist zäh.

Zusätzlich zur neuen Farbe bietet der I.N.O.X. bekommt ein brandneues Armband. Nach 2 Jahren Forschung und Entwicklung ist endlich eine Edelstahloption in die Familie aufgenommen worden. Wie das vorhergehende Edelstahlgehäuse kann sich das Armband in denselben 130 Tests behaupten. Es ist ein hübsches, hochleistungsfähiges Armband für den Mann, der eine Uhr braucht, die so stark ist wie er.

Die I.N.O.X. Jubiläumsausgaben verbinden stolz die Victorinox-Dynastie als Verkörperung der Werte des originalen Schweizer Taschenmessers: Authentizität, Stärke, Qualität, Schweizer Savoir-Faire und Schweizer Design. Auf die nächsten 130 Jahre.