Die Project Wing-Drohnen von Google werden bis 2017 ausgeliefert

Es hat lange gedauert, aber laut Google sind die Lieferungen von Drohnen näher als wir denken. Laut David Vos, dem Leiter von Project Wing bei Google, könnte der Dienst bereits 2017 Pakete für Menschen kommerziell fliegen.

Google und ihre Muttergesellschaft Alphabet führen derzeit Gespräche mit der Federal Aviation Administration über die Einrichtung eines Flugsicherungssystems, das die vorhandene Mobilfunknetzinfrastruktur nutzt, um die Drohnen in einer Linie zu halten und nur eine Höhe von 152 m zu erreichen.

Project Wing-Flugzeuge haben eine Flügelspannweite von ca. 1,5 m, ein Gewicht von 10 kg, vier elektrisch angetriebene Propeller und fliegen auf Knopfdruck eine programmierte Route. Wie etwas aus einem kitschigen futuristischen Film werden Pakete im „Bauch“ der Drohne aufbewahrt und dann auf eine Schnur fallen gelassen, bevor sie sanft auf den Boden gesenkt werden.



Google ist auch bei seinen voraussichtlichen Drohnenlieferungen nicht allein, sondern sieht sich unter anderem der Konkurrenz von Amazon, Alibaba und Wal-Mart gegenüber, die auch an kommerziellen Drohnenlieferdiensten arbeiten. Sie müssen nie wieder das Haus verlassen.

VERBUNDEN: Eine Drohne besitzen? Sie müssen sich bei der Regierung registrieren lassen