Nike hat einen neuen Weg gefunden, um Kunden vor Fälschungen zu schützen

Der schwer fassbare Air Mag Sneaker ist einer der gefragtesten der Marke

Nike hat einen neuen Weg gefunden, um seine Kunden vor dem Kauf gefälschter Turnschuhe zu schützen. Dazu gehört die Zusammenarbeit mit einem der weltweit größten Online-Händler.



Bloomberg gab bekannt, dass Amazon.com Inc. endlich grünes Licht für den Verkauf von Nike-Sneakers direkt über seine Markenregistrierungsplattform erhalten wird, um gefälschte Sneaker von der Website fernzuhalten. Dieser verstärkte Verkaufsprozess stellt sicher, dass Fälschungen auf dem wettbewerbsintensiven Online-Markt nicht über Dritte gehandelt werden.



Zuvor erlaubte das Sportunternehmen in Oregon Amazon nicht, seine Schuhe zu verkaufen, obwohl die Hauptkonkurrenten, darunter Adidas und Under Armour, über eigene Ladenfronten auf der Einzelhandels-Website verfügten. Mit dem wachsenden Druck zwielichtiger Fälschungen, die in die Hände der Kunden gelangen, hat sich Nike schließlich dazu verpflichtet, seine Online-Verkäufe aggressiver zu überwachen.

Dieser Schritt ist nicht unbedingt eine schlechte Sache, da er dem Sportbekleidungsriesen ein neues Online-Marktsegment eröffnen könnte. Und zumindest in Australien könnte dies einen noch besseren Zugang zu exklusiven Turnschuhen bedeuten, die schwer zu bekommen oder selten auf Lager sind. Das Schlüsselwort lautet hier 'Millennial Shopper', diejenigen, die den größten Teil ihrer Einzelhandelstherapie über das Internet als ein stationäres Geschäft durchführen.



Das oben erwähnte Markenregistrierungsprogramm ist an sich sehr intuitiv, da es auf einem System namens „maschinelles Lernen“ basiert. Diese Plattform kann auf Verstöße hinweisen und gefälschte Waren automatisch von der Website entfernen lassen. Amazon wird irgendwann feststellen, dass die Technologie einen Punkt erreicht, an dem Fälschungen erkannt und beseitigt werden können, noch bevor sie auf der Website veröffentlicht werden.

Haben wir schon Angst? Als Verbraucher sollten Sie es wahrscheinlich nicht sein. Amazon kommt 2018 offiziell nach Australien, um die Einzelhandelslandschaft aufzurütteln.