Richard Branson plant zweistündige Flüge von Australien nach London

Jungfrau-15

Richard Branson. Er ist ein Typ, der uns glauben lässt, dass alles möglich ist, und hat es erneut bewiesen, indem er plant, zweistündige Flüge von Australien nach London durchzuführen.

Bransons Raumfahrtunternehmen Virgin Galactic hat sich hauptsächlich auf den Weltraumtourismus konzentriert. Eines Tages gab es Gespräche mit Möchtegern-Astronauten, die 200.000 US-Dollar für den Antrieb in den Weltraum bereitstellten.



Bransons Prioritäten haben sich nun verschoben. Der 65-jährige Milliardär sucht nach neuen Technologien und glaubt, dass Touristen zu Lebzeiten seiner Kinder ihre Reisezeit um über 20 Stunden verkürzen und hoffentlich den anschließenden Jetlag überspringen könnten.

Und er ist nicht allein. Andere Designfirmen und Luftfahrtunternehmen, darunter die NASA, Lockheed Martin und KLM, prüfen ebenfalls die Entwicklung von Hochgeschwindigkeitsflugzeugen.

Da sich der Flugverkehr in den letzten 40 Jahren kaum verändert hat, lohnt sich das Warten auf Langstreckenflüge mit Sicherheit.